Äskulapstab  Asklepiosstab Mammuterlfenbein

Die Schlange des Aesculapius - Mammutelfenbein geschnitzt - Anhänger Silber 925

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 3 Werktage


Als früheste Zeugnisse menschlichen Kunstschaffens gelten steinzeitliche Figuren aus Mammut-Elfenbein.
 Nachdem die letzten Mammuts vor etwa 4000 Jahren ausgestorben waren, kommen die Stoßzähne nur noch in fossiler Form vor. 
Sie stammen hauptsächlich aus dem nördlichen Teil Sibiriens, wo sie während des arktischen Sommers ausgegraben werden, wenn der Permafrostboden auftaut und die Schätze freigibt. Eine systematische Gewinnung ist wegen der Größe des Landes nicht möglich. Eine mitunter gefährliche Suche wird an den Steilküsten der Polarmeere betrieben, an denen durch Erdabbrüche Stoßzähne freigelegt werden. Auch in Kanada und Alaska wird Mammut-Elfenbein gefunden.
Die Nachfrage stieg erst, als die Handelsverbote für Elefanten-Elfenbein in Kraft traten. Seitdem stieg der Export sibirischen Elfenbeins auf jährlich etwa 60 Tonnen. Der Handel unterliegt keinerlei Beschränkungen. Artenschützer hoffen, dass fossiles Elfenbein dazu beiträgt, die Nachfrage nach Elfenbein vom lebenden Elefanten zu senken.

Produktdetails

Aesculapius (griech. Asklepios, dt. Äskulap) ist der griechische Gott der Heilkunst. Nach der griechischen Mythologie ist er der Sohn des Apollo und der Coronis.
Aesculapius  schaffte es, Tote wieder zum Leben zu erwecken. Diese Fähigkeit erzürnte Zeus so sehr, dass er ihn mit einem Blitz in die Unterwelt schickte.

Created with Sketch.

Mammutelfenbein geschnitzt - Anhänger Silber 925 
Gesamtlänge des Anhängers 50 mm , Breite 27 mm.